Markt Sulzberg

liebenswert – lebenswert – lohnenswert
Sulzberg im Allgäu

Ausbildung

Von Beginn an ist unsere Einrichtung Ausbildungsbetrieb. Zahlreiche Pädagoginnen haben bei uns einen Teil ihrer Ausbildung absolviert. Viele Schnupperpraktikantinnen konnten Eindrücke vom Arbeitsfeld “Elementarerziehung” gewinnen.

In der Kindertagesstätte arbeiten vor allem zwei Berufsgruppen:


Kinderpflegerin

Voraussetzung: Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer: 2 Jahre
  • 2 Jahre Berufsfachschule für Kinderpflege verbunden mit einem wöchentlichen Praxistag in sozialpädagogischen Einrichtungen. Schriftliche Prüfung in 9 Fächern und praktische Prüfung.
  • Der staatlich anerkannte Abschluss berechtigt unter anderem zur Zusammenarbeit mit einer Erzieherin in einer Krippen- oder Kindergartengruppe. Kinderpflegerinnen sind voll Aufsichtspflichtberechtigt.
  • Der Abschluss berechtigt zum Besuch der Fachakademie für Sozialpädagogik.

Erzieherin

Voraussetzung: Mittlere Reife und/oder Abschluss der Kinderpflegeausbildung
Ausbildungsdaur: 5 Jahre
  • 2 Jahre Sozialpädagogisches Seminar (SPS) in zwei unterschiedlichen Einrichtungen mit regelmäßigen Seminartagen und abschließender Kinderpflegeprüfung.
  • Darauf bauen dann 2 Jahre Vollzeitunterricht mit Praxiswochen an einer Fachakademie für Sozialpädagogik auf. Abschlussprüfungen des theoretischen Teils der Ausbildung.
  • 1 Jahr Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung mit intensiver Schulbegleitung, zwei praktische Prüfungen, Facharbeit und Kolloquium.
  • Zusätzlich kann die Fachhochschulreife erworben werden.
  • Der staatlich anerkannte Abschluss berechtigt zur Leitung einer Gruppe oder Kindertagesstätte.

Weitere Ausbildungswege

In den letzten Jahren werden weitere Ausbildungswege für diese Berufe erarbeitet und erprobt. Dies reicht von Vorbereitungen zu externen Prüfungen an den Fachschulen bis zu Studiengängen an Universitäten. Auch hier wirken wir aktiv mit, um dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Da es uns wichtig ist, an der beruflichen Bildung zukünftiger Kolleginnen mitzuwirken, sind wir immer wieder bereit, Zeit und Engagement für Praktikanten und Praktikantinnen aufzubringen.

In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband und verschiedenen Schulen bieten wir u. a. Raum für das freiwillige soziale Schuljahr. Viele Schülerinnen haben durch Schnupperpraktika erfahren, ob sie sich für einen Beruf in Kontakt mit jungen Kindern eignen.